BIG Sillgasse a3bau
Christian Vorhofer
Die Tage des Schulgebäudes in der Innsbrucker Sillgasse sind gezählt. Jetzt sind die Bagger am Werk.

Abbruch in Innsbruck

Di, 16.04.2019

Der Abbruch des BG/BRG Sillgasse in Innsbruck ist gestartet und ist eine logistische Herausforderung. Der Neubaustart erfolgt im Sommer 2019.

Bis in den Sommer werden fast 40.000 Tonnen Material abgetragen und entsorgt. Nach dem Abbruch des Gebäudes erfolgt der Aushub der neun Meter tiefen Baugrube. Dabei sind dann noch einmal rund 14.000 Kubikmeter Erdmaterial abzutransportieren. In den vergangenen Wochen wurden im Inneren des Schulhauses bereits Vorarbeiten durchgeführt, also alle demontierbaren Teile abgenommen und die zurückgelassenen Einrichtungsgegenstände entfernt.  

Die Baustelle ist eine enorme logistische Herausforderung. Aufgrund der Innenstadtlage gibt es kaum Flächen für die Einrichtung und Lagerung von Materialien. Auch die Baugrube muss zu den umliegenden Gebäuden entsprechend gesichert werden.

BG BRG sillgasse a3bau
© SOLID architecture

Insgesamt sehen die Pläne von SOLID architecture aus Wien rund 10.350 Quadratmeter Fläche auf zwei unter- und fünf oberirdischen Geschoßen vor. Über den Eingangsbereich mit Aufenthaltszone sind im Erdgeschoß künftig Mehrzweck- und Bewegungsraum sowie die Nachmittagsbetreuung und der Speiseraum zu erreichen. Die Schule wird aus dem ersten Obergeschoß aus geleitet, wo sich auch die Lehrer vorbereiten oder Schularbeiten verbessern. Darüber hinaus werden einige Klassen im ersten Obergeschoß untergebracht. Weitere Klassen und die Sonderunterrichtsräume sind in den Obergeschoßen zwei bis vier nach dem Clustersystem angeordnet. Mehrere Klassen teilen sich also einen großzügigen Gangbereich für klassenübergreifendes Arbeiten oder in Pausen. In den beiden unterirdischen Stockwerken werden zwei Turnsäle samt Nebenräumen, die Zentralgarderobe und die Haustechnik "vergraben".

Die Schüler und Lehrer des Gymnasiums Sillgasse lernen und arbeiten seit Herbst 2018 in einem Ausweichquartier am Technikareal bei der Universität Innsbruck. Verläuft alles nach Plan, beginnt das Schuljahr 2021/22 im neuen Gebäude am angestammten Standort. Die BIG investiert im Auftrag des Bildungsministeriums insgesamt rund 28 Millionen Euro.

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Immer informiert bleiben!

Jetzt für a3BAU.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Neuester Inhalt