Franz Kolnerberger a3bau
Wienerberger/Hafenscher
Franz Kolnerberger wurde einstimmig zum neuen Präsidenten der Plattform Dachvisionen gewählt

Plattform Dachvisionen: Franz Kolnerberger neuer Präsident

Di, 16.10.2018

Die Plattform Dachvisionen startet mit neuer Führung in den Herbst. Franz Kolnerberger übernimmt planmäßig die Leitung der Plattform Dachvisionen von Bramac-Geschäftsführer Michael Utvary.

Die Plattform Dachvisionen startet mit neuer Führung in den Herbst. Franz Kolnerberger übernimmt planmäßig die Leitung der Plattform Dachvisionen von Bramac-Geschäftsführer Dr. Michael Utvary. Durch seine bisherigen Management-Tätigkeiten in nationalen und internationalen Positionen bei Wienerberger verfügt Kolnerberger über mehr als 25 Jahre Dach-Erfahrung, um diese mit viel Engagement in die Initiative rund um die Marken Bramac, Velux, Tondach, Eternit und holzbau austria einfließen zu lassen.



Franz Kolnerberger (51) begann seine berufliche Laufbahn 1992 bei Wienerberger Frankreich. Dort entwickelte und leitete er die Dach-Exportabteilung von Koramic bis zum Jahr 2005. Anschließend wechselte er in die Konzernzentrale nach Wien, wo er die Leitung des internationalen Produkt-Managements für die Bereiche Dach und Fassade innehatte. Seit Februar 2016 ist er Vorstand der Tondach Gleinstätten AG und Geschäftsführer Vertrieb der Wienerberger Österreich GmbH. „Mit Franz Kolnerberger gewinnt die Plattform Dachvisionen einen Präsidenten, der menschlich und fachlich überzeugt, die Branche genau kennt und Visionen für die Zukunft hat. Wir freuen uns mit ihm arbeiten zu dürfen“, so Alfred Steingress, Sprecher der Plattform Dachvisionen, zum neugewählten Präsidenten.



„Ich freue mich sehr, die Plattform Dachvisionen als neugewählter Präsident zu leiten. Wir haben in den vergangenen Jahren mit engagierter Arbeit bereits den Grundstein zur Kommunikation der Vorteile des Steildachs gelegt – jetzt möchte ich mit meinem Team diese kontinuierlich weiterentwickeln. Das Steildach feiert in vielen Regionen Österreichs ein Comeback. Daher wollen wir weiter eine starke Stimme für die beliebteste Dachform der Österreicher sein“, freut sich Franz Kolnerberger über seine neue Rolle der Plattform und unterstreicht damit die Ergebnisse der neuen Häuslbauerstudie.



Die Umfrage unter Österreichs Bauherren zeigt, dass besonders die jüngere Generation der Häuslbauer und Sanierer auf die geneigte Dachform setzt. Hier konnte vor allem das Walmdach im Vergleich zum Vorjahr weiter zulegen. Als Hauptgründe für den Bau eines Steildachs geben die heimischen Häuslbauer die Langlebigkeit, die absolute Dichtheit, die geringen Instandhaltungskosten und  die Wartungssicherheit an.

Über die Plattform Dachvisionen

Um Häuslbauer und Sanierer mit relevanten Informationen rund um das Dach zu versorgen, haben sich die Marken Bramac, Velux, Tondach, Eternit und holzbau austria zur Plattform Dachvisionen – ehemals Initiative pro Steildach – zusammengeschlossen. Auf der Informationsplattform www.dachvisionen.atFacebook und Pinterest finden Interessierte unterschiedliche Inhalte zu den Vor- und Nachteilen verschiedener Dachformen. Im Fokus stehen dabei die Nutzungsvorteile von geneigten Dächern – in bauphysikalischer wie wirtschaftlicher Hinsicht.

 

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Immer informiert bleiben!

Jetzt für a3BAU.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Neuester Inhalt