Siemens Campus Erlangen a3bau
www.siemens.com/presse
Transparent, nachhaltig und zukunftsweisend: Siemens Campus in Erlangen

Siemens Campus Erlangen

Di, 23.04.2019

Siemens Campus Erlangen: Österreichische Cree GmbH stellt Know-how für die Errichtung des zweiten Moduls in Holz-Hybridbauweise zur Verfügung

Ein weiterer Meilenstein für das sogenannte LCT-System (LifeCycle Tower) von Cree: Die Zech Group GmbH aus Bremen, seit knapp einem Jahr Partner der Cree GmbH, realisiert Deutschlands aktuell größtes Bauprojekt in der nachhaltigen Holz-Hybridbauweise.



Der Münchner Technologiekonzern Siemens hat die ZECH Building GmbH, eine Tochter der Zech Group GmbH aus Bremen, als Generalunternehmer mit dem Bau des zweiten Moduls des Siemens Campus Erlangen beauftragt. Besonderheit: Die 4 Bürogebäude und das neue zentrale Empfangsgebäude – insgesamt rund 80 000 Quadratmeter – werden in Cree-Holz-Hybridbauweise errichtet und der gesamte Prozess durch modellbasierte Arbeitsvorgänge (BIM - Building Information Modeling) unterstützt. Damit unterstreicht Siemens den Anspruch, einen nachhaltigen Standort zu bauen und profitiert gleichzeitig von den Vorteilen dieser Bauweise.

Holz-Hybridbauweise von Cree

Eine geringe Menge an Tragwerkselementen, zum Beispiel jene in den Fluchtwegbereichen und zur Brandabschnittsbildung, werden aus Stahlbeton vorgefertigt und zur Aussteifung genutzt. Der Großteil der Konstruktion, wie die Geschoss- und Dachdecken, die tragenden Fassadenstützen und auch die Gebäudehülle, werden jedoch aus industriell vorgefertigten, standardisierten Hybridelementen mit einem hohen Anteil an Konstruktions- und Brettschichtholz errichtet.



Im BIM-Verfahren wird vor dem Baustart ein sogenannter „Digitaler Zwilling“ der Gebäude erstellt. Dies erfordert zwar eine intensive Planungszeit, ermöglicht jedoch eine weitgehende Standardisierung der Bauelemente. So werden knapp 68 Prozent weniger Rohbautransporte zur Baustelle und weniger als dreiviertel der Arbeitskräfte einer klassischen Baustelle benötigt. Durch den Bau des Moduls 2 im Cree-System kann der CO2-Verbrauch von mehr als 2 500 Menschen in einem Jahr ausgeglichen werden und unterstreicht den konsequenten Weg von Siemens als Vorreiter zum CO2-neutralen Wirtschaften.



Cree-Geschäftsführer Hubert Rhomberg zeigt sich sehr glücklich: „Es macht uns stolz, dass dies unser langjährig aufgebautes Know-how möglich macht. Gemeinsam mit der Abwicklungskompetenz von Zech bilden wir ein schlagkräftiges Team, das dem Holz-Hybridbau in Deutschland einen gewaltigen Schub geben wird.“ Olaf Demuth, Geschäftsführer der Zech Bau Holding ergänzt: „Wir danken Siemens für das Vertrauen in uns als Generalunternehmer und sind davon überzeugt, dass wir mit der innovativen und nachhaltigen Holz-Hybridbauweise – und all ihren Vorteilen wie Einsparung von Zeit, Geld und Ressourcen – einen zukunftsweisenden Gebäudekomplex errichten werden.“

Der Baubeginn erfolgt im Oktober 2019.



Über die Cree GmbH

Cree – der Name ist der naturverbundenen Lebensweise der gleichnamigen Ureinwohner Amerikas entlehnt und steht für Creative Resource & Energy Efficiency – ist durch die Zugehörigkeit zur Rhomberg Ventures, neben der renommierten Zech Gruppe Eigentümer der Cree, die logische Konsequenz aus vier Generationen Hochbau-Erfahrung. Das 2010 gegründete Unternehmen will mit innovativen Strategien Impuls- und Ideengeber für einen besseren Umgang mit der Natur sein. Neue Ansätze sollen den Ressourcen- und Energieeinsatz im gesamten Lebenszyklus von Gebäuden vermindern und den Erfordernissen des Klimawandels Rechnung tragen. Vision des Holzbauspezialisten ist ein Hybrid-Holzhochhaus mit bis zu 30 Stockwerken und 100 Metern Höhe, das einen minimierten Energie- und Ressourceneinsatz von der Planung bis zum Rückbau bietet. Mittel zum Zweck ist das LCT (LifeCycle Tower)-System. Mit dem LCT ONE-Büroturm in Dornbirn und dem Illwerke Zentrum Montafon in Vandans hat Cree mittlerweile gleich doppelt den Beweis angetreten, dass das Konzept unter realen Nutzungsbedingungen funktioniert. In Memmingen, Bayern, ist das System in einem kombinierten Geschäfts- und Wohnhaus erstmals im Wohnbau eingesetzt worden.



Über die Zech Group GmbH

Die Zech Group GmbH ist eine strategische Management-Holding, unter deren Dach sechs Geschäftsbereiche mit ihren operativ tätigen Führungsgesellschaften zusammengefasst sind. Vielfältige Leistungen machen das Unternehmen zu einem kompetenten Partner in den Bereichen Construction, Real Estate, Hotel, Environment / Technology, Industry und International & Consulting. Als breit aufgestellte, diversifizierte Unternehmensgruppe konzentriert es sich auf die Wertschöpfungskette rund um die Immobilie. Mittelständisch geprägt und unternehmergeführt ist die Zech Group in der Lage, Chancen schnell zu ergreifen und Strukturen den Anforderungen des Marktes anzupassen.

a3BAU Newsletter abonnieren & informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für a3BAU.AKTUELL an und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt