Baumarkt Deutschland a3bau
Bausparkasse Mainz AG
Der momentane Investitionsbedarf liegt bei 90 Milliarden Euro pro Jahr, um den Wohnungsmangel zu meistern

Baumarkt Deutschland

Do, 23.01.2020

Unzählige Bauprojekte befinden sich in der Umsetzung und eine Vielzahl weiterer Projekte sind für die Zukunft geplant – und doch befindet sich die Baubranche in einer Negativtrend. Wie kam es dazu, dass sich die Konjunktur der deutschen Bauwirtschaft auf einem Rückschritt befindet?

Neben dem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und dem Stromtrassenausbau sollen bis spätestens 2025 auch ein flächendeckendes Breitbandnetz sowie der Neubau von bis zu 400.000 Wohnungen pro Jahr umgesetzt werden. Doch die Realität sieht anders aus … Die Bauindustrie ist bereits heute komplett ausgelastet, die Haushaltsmittel werden häufig nicht effektiv verplant und trotz der großangelegten Bauvorhaben steigt das Wohnungsdefizit. Das Statistische Bundesamt gab kürzlich an, dass bereits 2017 sieben Prozent der deutschen Bevölkerung in einer zu kleinen Wohnung lebten – Tendenz steigend. Wie ist es aktuell tatsächlich um die deutsche Bauwirtschaft bestellt?

Deutsches Bauwesen a3bau

 

Prognose

Die aktuellen Missstände werden sich auch auf unsere zukünftige Lebensweise auswirken. In Deutschland herrscht bereits heute Wohnungsnotstand. Doch was sind die Gründe, dass es um die Produktivität in der Bauindustrie – trotz vorhandener Projekte – so schlecht bestellt ist? Welche Gründe führten zur aktuellen Situation und wie wird sie sich perspektivisch entwickeln?

 

Defizite im Bauwesen a3bau

Landflucht und Metropolisierung:
Wandel der Lebensräume in Deutschland

Während vor allem in ländlichen Regionen die Zahl der leerstehenden Gebäude steigt, nimmt der Trend zum Haus im direkten Umland von Großstädten zu. Grund dafür ist auch, dass in den Großstädten Räume zur Bebauung häufig nicht effektiv genutzt werden und Bauprojekte sich in die Länge ziehen. Zusätzlich ziehen immer mehr junge Menschen zum Arbeiten in die Städte und gründen 1-Personenhaushalte. Die Folgen: Mietpreise steigen und alteingesessene Anwohner ziehen in Randgebiete ihrer Heimatstadt, sodass die Siedlungsgebiete immer größer werden und ein Ausbau der Infrastruktur notwendig wird.

Haushaltsgrößen in Deutschland im Jahr 2018

 

Haushaltsgrößen Deutschland a3bau

Um dem aktuell bestehenden und konstant zunehmenden Wohnungsdefizit in Ballungsgebieten entgegenzuwirken, müssen neue Projekte und Maßnahmen zum Wohnungsbau umgesetzt werden. Zwar wurden 2018 insgesamt 346.800 Wohnungen genehmigt, errichtet wurden aber lediglich 285.900. Das sind zwar 0,4 Prozent mehr als noch im Vorjahr, das Ziel von 400.000 Wohnungen pro Jahr konnte jedoch trotzdem nicht erreicht werden. Ein Umdenken der Branche kann perspektivisch nicht nur den Wohnungsbau beschleunigen, sondern ihn auch deutlich preisgünstiger gestalten.

Der Wohnungsbaubedarf in Deutschland

 

Baubedarf Deutschland a3bau

Zukunftsfähiges Bauen

Zukünftig wird sich die Baubranche an das schnelle Gesellschaftswachstum anpassen müssen – eine Optimierung der Arbeitsprozesse ist unausweichlich. Gewohnte, aber starre Arbeitsprozesse müssen einfachen und flexiblen Bauweisen weichen, um mit der aktuellen Entwicklung Schritt zu halten. Vielfältige Lebens- und Wohnmodelle rücken in den Vordergrund, deren Bauweise einen nachhaltigen und seriellen Ansatz verfolgen. Welche Lösungen existieren bereits und welche alternativen Bauweisen werden unser Leben in den nächsten Jahren prägen?

Nachhaltigkeit beim Bauen

Nachhaltigkeit spielt bereits bei aktuellen Bauprojekten eine grundlegende Rolle und wird auch künftig ein wichtiger Faktor sein. So war die Verwendung erneuerbarer Energien bei der Beheizung neuer Gebäude laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2018 erstmals auf Platz 1. Zudem werden Häuser und Siedlungsgebiete zunehmend anhand ihrer Öko-Bilanz bewertet. Sogenannte Eco-Home-Ratings, also die Bewertung des Gebäudes nach energiesparenden und umweltfreundlichen Standards, werden vermehrt in den Vordergrund rücken.

 

Nachhaltigkeit im Bauwesen a3bau

 

a3BAU Newsletter abonnieren & informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für a3BAU.AKTUELL an und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt