Muchitsch Sorvavia

Bauen ohne Brösel

Die höchste Arbeitslosigkeit in der 2. Republik und die Aussicht auf ein schwieriges Baujahr 2021 führen zu einem ungewöhnlichen Schulterschluss zwischen der Gewerkschaft Bau-Holz und der Vereinigung Österreichischer Projektentwickler.

Die Baugewerkschaft ist alarmiert: GBH-Vorsitzender Josef Muchitsch tritt gemeinsam mit Erwin Soravia, Präsident der VÖPE - Vereinigung Österreichischer Projektentwickler vor die Kamera, um auf die drohende Arbeitslosigkeit am Bau aufmerksam zu machen.Es geht um die Mobilmachung baureifer Projekte mit einem Gesamtvolumen von 25 Milliarden Euro, welche mangels Bescheiden und Beschlüssen derzeit „auf Eis” liegen.

"Der Staat alleine wird die Krise nicht stemmen können"

sagt GBH-Vorsitzender Muchitsch. Konsum allein wird zu wenig sein. Muchitsch zieht einen Vergleich zum Gastrogutschein: "Diesen kann man austeilen und gleich einlösen. Bei uns dauert es vom Bauansuchen bis die Arbeit auf den Baustellen beginnt, Wochen Monate - bei großen Projekten sogar Jahre." Soravia unterstreicht:

"Wir wollen keinen Stillstand"

Die VÖPE hat recherchiert und schätzt, dass ein Projektvolumen von 25 Milliarden auf Eis liegt, das in den nächsten 6 bis 36 Monaten abgearbeitet werden sollte. Nun gilt es, diese Verfahren zu beschleunigen, zu schauen, wo man Ausschüsse oder Genehmigungen rascher abarbeiten oder vorziehen kann, um sie baureif zu machen.

Bauvergabeverfahren sollen erleichtert werden

Gemeinsam richten die beiden einen dringenden Apell unter dem Motto "Vergeben ohne Brösel" an die öffentlichen Stellen: Wenn keine Beschleunigung in Gang gesetzt wird, gäbe es ab dem 2. Quartal 2021 keine Aufträge mehr.

Gemeinsam legen GBH und VÖPE auch ein Bekenntnis zur regionalen Vergabe ab: Bauen bedeutet eine brutale innerösterreichische Wertschöpfung durch regionale Dienstleister und örtliche Handwerker: "Jetzt brauchen wir diese Arbeitsplätze".

Die ersten Gespräche mit den Verantwortlichen der vergebenden Stellen seien sehr erfolgsversprechend verlaufen, meinte Muchitsch abschließend.

a3BAU Newsletter abonnieren & informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für a3BAU.AKTUELL an und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Weitere Artikel von Sabine Müller-Hofstetter

Neuester Inhalt