Schutzmasken Baustelle
AdobeStock
Auf den Baustellen sind Schutzmasken weiterhin gefragt

Schutzmasken-Deal "Made in Austria"

Di, 16.06.2020

Würth, Spezialist für Montage- und Befestigungsmaterial, ergänzt seine Produktpalette im Bereich der persönlichen Schutzausrüstung um Mund-Nasen-Schutzmasken der Hygiene Austria LP GmbH.

Das neu gegründete Unternehmen, ein Joint-Venture zwischen der Lenzing AG und der Palmers Textil AG, produziert seit einigen Wochen am Standort der Palmers Zentrale in Wiener Neudorf. Würth Österreich Geschäftsführer Alfred Wurmbrand freut sich über die spontane Kooperation, 450.000 Schutzmasken wurden bereits eingekauft. Würth Kunden benötigen Mund-Nasen-Schutzmasken in Unternehmensbereichen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wie Verwaltung oder auf Baustellen.

Öko-Tex 100 Zertifizierung

Alle Bestandteile der österreichischen Mund-Nasen-Schutzmaske mit Öko-Tex 100 Zertifizierung werden auf Schadstoffe geprüft und sind humanökologisch unbedenklich. Neben der heimischen Produktion ist auch die Lieferfähigkeit für Wurmbrand ein großer Pluspunkt des österreichischen Traditionsunternehmens: „Die Hygiene Austria LP GmbH liefert Schutzmasken kurzfristig innerhalb von 3 bis 4 Werktagen, das ist ein unschlagbarer Aspekt für uns, da wir auch umgekehrt unseren Kunden eine Warenlieferung innerhalb von 24 Stunden zusichern.“ Die Mund-Nasen-Schutzmasken sind im Direktvertrieb, im Würth Online Shop und in den flächendeckend niedergelassenen Würth Shops erhältlich.

 Würth setzt auf „Made in Austria“

„Als Weltkonzern sind unsere Lieferanten natürlich auf dem gesamten Globus zu finden. Dort wo es möglich ist, wollen wir aber zukünftig auch österreichische Produzenten in unsere Lieferantenliste aufnehmen“, so Wurmbrand.

Alfred Wurmbrand Würth
Würth Österreich GF Alfred Wurmbrand setzt auf österreichische Zulieferer

Das heimische Unternehmen Eremit Display produziert bereits einen innovativen Gesichtsschutz für Würth, Poolbauer Wallnerpool hat ein universales Visier für Würth Bauhelme entwickelt, das mit Klettverschluss am Helm angebracht wird und eine schnelle, praktikable Lösung für die Baustelle bietet.

a3BAU Newsletter abonnieren & informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für a3BAU.AKTUELL an und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt