Arbeiter an einer Fassade
ÖFHF
Die Fassadenakademie verbindet Theorie und Praxis zur Montage der vorgehängten, hinterlüfteten Fassade und bestätigt die erfolgreiche Teilnahme mit einem Zertifikat

VHF Fassadenakademie

Mi, 09.09.2020

Für Verarbeiter, Fassadenplaner, Ingenieure, Zimmereifachkräfte oder Fassadenberater im Außendienst gibt es gibt es am 26. Jänner oder am 2. Februar 2021 die Möglichkeit, an der zweitägigen Fassadenakademie des ÖFHF teilzunehmen.

Die professionelle Montage von vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden ist der Gradmesser für die bewährte Ästhetik, Langlebigkeit und Wartungsfreiheit der VHF. Für Verarbeiter, Fassadenplaner, Ingenieure, Zimmereifachkräfte oder Fassadenberater im Außendienst gibt es gibt es am 26. Jänner oder am 2. Februar 2021 die Möglichkeit, an der zweitägigen Fassadenakademie des ÖFHF teilzunehmen.

DI Georg Zaiser hat als Leiter der Akademie eine kompakte Mischung aus Theorie und Praxis zusammengestellt: „Ausgehend vom Basiswissen rund um die VHF Verarbeitungsrichtlinie befassen wir uns mit dem Lesen des Montageplans der Unterkonstruktion und dessen Umsetzung bis hin zur sachgerechten Verwendung und Montage von unterschiedlichen Bekleidungsmaterialien. Dabei achten unsere erfahrenen Trainer auf einen umfassenden learning by doing-Ansatz. Welche Toleranzen sind zulässig, wie werden Wandhalter montiert, Fix-Gleitpunkte verschraubt oder Fassadenanschlüsse erstellt? Diese und viele weitere Fragen, die das tägliche Geschäft für Verarbeiter auf der Baustelle ausmachen, werden durch kompetente Vortragende anschaulich erklärt. Anhand von Probewänden können alle Teilnehmer detailliert den fachgerechten Aufbau und die ideale Verarbeitung verinnerlichen.“

Die in dieser Form einmalige Fassadenakademie widmet sich auch dem Brandschutz und anderen Risiken, damit Verarbeiter umfassend ausgebildet sind. Bestmögliche Montage der VHF ist das Credo der Fassadenakademie. Als Garant für die hohe Qualität der angebotenen Inhalte und der didaktisch hochkarätigen Vermittlung dient die Evaluierung durch die Internationale Föderation des Dachdeckerhandwerks (IFD). Zertifizierung nach ÖNORM M2900 Darüber hinaus verbürgt die Zertifizierung nach ÖNORM M2900 die hohe Güte der Fassadenakademie.

Nach erfolgreichem Abschluss des Praxisteils und dem Bestehen des Abschlusstests erhalten alle Teilnehmer ihr wohlverdientes Zertifikat. Der ÖFHF bietet den zertifizierten VHF-Monteuren die Möglichkeit, auf der Website des Fachverbandes angeführt zu werden. Die Veröffentlichung inklusive Firmenangaben und Link zur Unternehmensseite schafft eine zusätzliche Sicherung für Auftraggeber und verbessert die Attraktivität der eigenen Angebote. „Die Rückmeldungen der letzten Fassadenakademien zeigen uns, wie wichtig diese Initiative ist. Bereits über 90 Teilnehmer der Fassadenakademien haben ihr VHF-Wissen sowie die Qualität der Verarbeitung perfektioniert. Und das ist schließlich unser aller Ziel, denn die beste Fassade ist nicht nur eine Frage der Materialqualität, sondern immer auch der Montagequalität“, betont Zaiser.

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmeranzahl begrenzt ist und eine Reihung nach Anmeldedatum vorgenommen wird.

HIER geht es zur Anmeldung

Videolink https://www.youtube.com/watch?v=xHMcl_I4pGg

a3BAU Newsletter abonnieren & informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für a3BAU.AKTUELL an und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt