ACR Enquete KMU-Innovationen a3bau
ACR - Austrian Cooperative Research/APA-Fotoservice/Hörmandinger
Die besten Innovationen werden jedes Jahr mit den ACR-Kooperationspreisen ausgezeichnet.

KMU-Innovationen ausgezeichnet

Mi, 03.10.2018

Austrian Cooperative Research, das Netzwerk für wirtschaftsnahe, angewandte Forschung, unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von Innovationsideen.

Die besten in Kooperation mit ACR-Instituten entstandenen Innovationen werden jedes Jahr mit den ACR-Kooperationspreisen ausgezeichnet. Heuer zum Beispiel eine umweltfreundliche Schimmelbekämpfungsmethode, eine mobile Pelletierungsmaschine und ein neuartiger Straßenbelag. Den Woman Award nahm diesmal Rebekka Köll von AEE INTEC entgegen und der Start-up Preis powered by aws ging an die Erfinder des kleinsten tragbaren E-Scooters. 

ACR Enquete Jäger Faßmann a3bau

ACR-Geschäftsführer Johann Jäger mit Bundesminister Heinz Faßmann

Rund 250 Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Politik folgten der Einladung zur 17. ACR-Enquete in die Industriellenvereinigung, um die gemeinsame Forschungsleistung von KMU und den anwendungsorientierten Forschungsinstituten der ACR zu würdigen. Vergeben wurden, unterstützt durch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, zum 13. Mal die ACR-Kooperationspreise, zum 9. Mal der ACR Woman Award und zum 2. Mal der ACR Start-up Preis powered by aws. Nach der Begrüßung durch den Hausherrn und Präsidenten der Industriellenvereinigung Georg Kapsch, folgte ein Eröffnungsgespräch mit Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung Heinz Faßmann, Generalsekretär im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Michael Esterl und ACR-Präsident Martin Leitl. 

Einmal mehr wurde betont, dass starke und innovative KMU für den Wirtschaftsstandort Österreich von großer Bedeutung sind, die ACR eine wichtige Rolle als Brückenbauer zwischen Wissenschaft, Industrie und den KMU einnimmt und die intensive Zusammenarbeit zwischen Grundlagen- und angewandter Forschung ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. 

ACR Enquete Jäger Sheikh a3bau

Noch ACR-Geschäftsführer Johann Jäger mit der desiginierten Nachfolgering Sonja Sheikh

Nach der Preisverleihung haben ACR-Präsident Martin Leitl und Generalsekretär Michael Esterl den feierlichen Rahmen noch dazu genutzt, um dem langjährigen ACR-Geschäftsführer Johann Jäger für seine Verdienste für die außeruniversitäre, angewandte Forschung in Österreich zu danken. Die 17. ACR-Enquete ist nämlich seine letzte, im Juni 2019 übergibt Jäger die Geschäftsführung an seine Nachfolgerin Sonja Sheikh, vormals stellvertretende Generaldirektorin der KMU Forschung Austria. 

Mehr lesen von der ACR-Enquete

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Immer informiert bleiben!

Jetzt für a3BAU.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Neuester Inhalt