Drei Männer auf der Baustelle
Soravia
(v.l.n.r.) Hans-Peter Weiss, Geschäftsführer der ARE DEVELOPMENT; Susanne Wessely, Bezirksvorsteher-Stellvertreterin und Bernhard Ebner, Projektleiter und Geschäftsführer von TrIIIple bei der heutigen Baustellentour.

TrIIIple hat Dachgleiche erreicht

Mo, 28.10.2019

Drei Jahre nach dem Spatenstich von TrIIIple - einem der größten privatfinanzierten Wohnbauprojekte der Zweiten Republik - trafen sich die Projektpartner Hans-Peter Weiss (ARE) und Erwin Soravia gemeinsam mit dem Bezirksvorsteher Erich Hohenberger (Wien Landstraße) noch einmal auf dem Grund des ehemaligen Hauptzollamtes. Diesmal jedoch im 29. Stock von Turm 1, wo man gemeinsam mit Projektbegleitern die Dachgleiche der drei rund 100 Meter hohen Geschwistertürme feiern durfte. Schon Mitte 2021 werden die ersten Wohneinheiten übergeben.

35 Monate, fast zehn Kilometer Treppengeländer und 13,24 Kilometer Bohrpfähle ist es her, seit 2017 der Startschuss für das beeindruckende Waterfront-Projekt am Donaukanal in Wien gefallen ist. Vom Start weg überzeugten die drei Türme aus der Feder des Architektenteams von Henke Schreieck Anrainer wie Interessenten. In den vergangenen Monaten kam alle neun bis 15 Tage ein weiteres Stockwerk dazu. Heute bat man Projektpartner und Medien zur feierlichen Dachgleiche in den 29. Stock von Turm 1, der als einer von drei Baukörpern verantwortlich dafür ist, dass Wien Landstraße nun seine eigene weithin sichtbare, einzigartige Skyline hat. Turm 1 und Turm 2 verfügen über jeweils rund 245 Wohneinheiten, wobei der Großteil davon bereits Käufer gefunden hat.

„Das TrIIIple zeigt Wirkung, die weit über die Attraktivität der Gebäude hinausreicht. Es macht aus dem Standort ein städtebaulich äußerst wertvolles Areal, das den Bewohnern, aber auch der Nachbarschaft und Besuchern einen markanten Mehrwert bringt. In enger Kooperation mit den lokalen Entscheidungsträgern wurde besonderer Wert auf Infrastruktur, Multifunktionalität und Nachhaltigkeit gelegt. Neben dem für diesen Standort optimalen Nutzungsmix überzeugen vor allem die raumöffnende Funktion und technische Innovation, die das Areal – ganz dem Namen entsprechend – künftig in dreierlei Hinsicht zu einem Musterbeispiel der Quartiersentwicklung machen werden: Ökologisch, indem wir den Donaukanal zum Heizen und Kühlen des Gebäudes nützen, sozial, indem aus einem vormals brachliegenden Randgebiet eine lebenswerte und hippe Adresse wird, und auch wirtschaftlich, weil ein Projekt letztendlich erst dann funktionieren kann, wenn es ökonomisch auch erfolgreich ist", so Hans-Peter Weiss, CEO der ARE, über das Projekt.

Post-Corona: „Wohnraum hat höchsten Stellenwert seit Jahren“

„Nach Wochen und Monaten im Homeoffice, mit Homeschooling und Kinderbetreuung unter einem Dach, hat Wohnqualität heute den höchsten Stellenwert seit Jahren. Die Verfügbarkeit von Naherholung, Nahversorgung, Kinderbetreuung etc. stehen heute mehr denn je im Fokus“, beschreibt Erwin Soravia, CEO von Soravia, das aktuelle Marktklima und verweist auf die gute Zusammenarbeit mit Stadt und Bezirk im Rahmen des städtebaulichen Vertrags. Dieser verpflichtet die Projektpartner zu Investitionen in die öffentliche Infrastruktur, wie zum Beispiel in die Errichtung eines Kindergartens im Sockelbereich von TrIIIple. Die Bewohner bzw. die Benutzer – egal ob Singles oder Familien – stehen bei TrIIIple im Mittelpunkt. Die anhaltende Pandemie ließ den aktuellen Baufortschritt dabei fast unberührt. Dank umfangreicher Maßnahmen konnte die Hygiene und damit die Gesundheit der auf der Mega-Baustelle arbeitenden Menschen gewährleistet bleiben. Somit ist man trotz geänderter Vorzeichen in diesem Jahr noch immer im Zeitplan. „Im ersten Halbjahr 2021 werden die ersten Wohneinheiten an ihre neuen Eigentümer übergeben. Wir sind als Bezirk gut vorbereitet und freuen uns auf die zahlreichen neuen Mitbürger“, lobt Bezirksvorsteher Erich Hohenberger den Projektfortschritt.

Rendering eines Hochhauses
© ZOOMVP

Das Gebäudeklima macht der Fluss

Mit dem innovativen Konzept, das Wasser des Donaukanals als erneuerbare Ressource für die Klimatisierung der Gebäude einzusetzen, gelingt es uns auch aus ökologischer Sicht das Potenzial des Standorts sinnvoll zu nutzen. Denn beim Einsatz von Flusswasser ist der Energieverbrauch für die Wärme- und Kälteerzeugung deutlich niedriger als bei herkömmlichen Kühlungsmethoden. Damit steigern wir nicht nur nachhaltig die Energieeffizienz von TrIIIple, sondern erreichen durch die Integration der Heiz- und Kühltechnik direkt in die Geschossdecken ein angenehmes Raumklima“, erklärt Erwin Soravia, CEO von SORAVIA. Die Gesamtverantwortung der Anlage liegt bei der SEM Smart Energy Management GmbH, die auf die intelligente, dezentrale Wärme- und Kälteversorgung von Immobilien spezialisiert ist.

„Dach“ der A4 wird parkähnlicher Erholungsraum

Durch die Überplattung der A4 entsteht ein rund 4.000 m² großer Freiraum, der parkähnlich und mit großzügigen Grünflächen gestaltet werden wird. TrIIIple ist offizieller Sponsor der Kunstintervention FOR FOREST von Klaus Littmann im Wörthersee-Fußballstadion, einige der prachtvollen Bäume werden nach der Intervention für die Bepflanzung des TrIIIple Parks verwendet werden.
Ab 2021 bietet die Überplattung nicht nur Erholung im Grünen, sondern auch direkten Zugang zum Donaukanal. Die außergewöhnliche Lage zahlt dabei in die sich immer stärker verändernden Mobilitätsgewohnheiten ein. Die Vielfalt an Möglichkeiten zur Fortbewegung ist an kaum einem anderen Ort in Wien schon jetzt so gut etabliert wie hier. TRIIIPLE entsteht in unmittelbarer Nähe zu den Hauptverkehrsadern A4 und A23 bei gleichzeitig guter Anbindung zu Linien des öffentlichen Nahverkehrs (U3, 77A, 80A, 18) und natürlich auf direkter Linie zum Flughafen Wien-Schwechat. Betont gut ist die vorhandene Radwegesituation mit schnellen Verbindungen in Richtung Prater und City.

Interessierte finden auf www.triiiple.at alle Details über das Projekt TRIIIPLE und können mit der Wohnungssuchfunktion nach geeigneten Grundrissen und bevorzugter Aussicht suchen. Im Verkaufspavillon am TownTown-Plaza (Zugang über Thomas-Klestil-Platz 12) können sich Kaufinteressenten vor Ort beraten lassen. Vermarktet wird das Projekt von den Maklerunternehmen ivv Immobilien Verkauf und Vermietung GmbH sowie Otto Immobilien GmbH.
 

PROJEKTMERKMALE TRIIIPLE

  • Geplante Fertigstellung: 2021
  • Rund 70.000 qm Gesamtnutzfläche
  • Projektvolumen über 300 Millionen Euro
  • Turm 1 und 2:
    • Rooftop-Pool
    • Salon mit Bibliothek,
    • Eventküche
    • Party- & Barbecue-Lounge
    • freifinanzierte 1- bis 5-Zimmer Wohnungen, von 33 m² bis 165 m²
    • alle Wohnungen verfügen über Balkone, Loggien oder Terrassen
    • Concierge-Service
  • Turm 3:
    • Rund 670 Micro-Apartments für Studierende und Young Professionals
    • Büro- und Gewerbeflächen in Sockelzone
  • Perfekte Anbindung über U3 Stationen Erdberg und Schlachthausgasse, div. Bus- und Straßenbahnlinien (77A, 80A, 18), Radwege sowie die Autobahnen A4 und A23
  • TRIIIPLE Plaza mit Cafés, Shops und Restaurants

Über die ARE Austrian Real Estate GmbH

Die ARE AUSTRIAN REAL ESTATE GmbH, kurz ARE, ist seit Jänner 2013 operativ tätig und einer der größten Immobilieneigentümer in Österreich. Das Portfolio umfasst 558 Büro-, Wohn- und Gewerbeliegenschaften mit rund 1,7 Millionen Quadratmetern vermietbarer Fläche. Der Verkehrswert des Bestandes beträgt rund 2,8 Milliarden Euro. Die ARE kauft, entwickelt und vermietet Top-Standorte in ganz Österreich.
Die ARE Development ist auf Projektentwicklungen spezialisiert. Dabei ist sie in vier Bereichen tätig: Das Project Development entwickelt Lebensräume an attraktiven Standorten. Construction ist für laufende Baustellenbetreuung und die Umsetzung individueller Kundenwünsche zuständig. Das Urban Development erarbeitet optimale Lösungen für aufstrebende Standorte und Stadtteile.

Über SORAVIA

SORAVIA ist ein wachstumsorientiertes und eigentümergeführtes Familienunternehmen. Seit über 140 Jahren steht der Name Soravia für Kontinuität im Bau- und Immobiliengeschäft. Dabei konzentriert sich SORAVIA auf die Geschäftsfelder Stadtentwicklung, freifinanzierten Wohnbau, Gewerbeprojekte, geförderten Wohnbau, Hoteldevelopments und die Revitalisierung denkmalgeschützter Immobilien.

Das Kerngeschäft der Immobilien-Projektentwicklung ergänzt SORAVIA um Service-Unternehmen in den Bereichen Facility-, Property- und Asset-Management.
Zusätzlich hält SORAVIA Unternehmensbeteiligungen am international renommierten Auktionshaus Dorotheum und der stark expandierenden Hotelgruppe Ruby Hotels.

SORAVIA zählt mit mehr als 600 realisierten Projekten und einem Projektvolumen von über
5,7 Mrd. Euro zu den führenden Immobilien-Projektentwicklern in Österreich, Deutschland und CEE. Mit allen Beteiligungen beschäftigt SORAVIA rund 2.300 Mitarbeiter.

a3BAU Newsletter abonnieren & informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für a3BAU.AKTUELL an und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Weitere Gastbeiträge

Neuester Inhalt