Coronavirus a3BAU
Adobe Stock
Die Corona-Krise wird auch die Bauwirtschaft nicht verschonen

Umfrage: Bauen in Corona-Zeiten

Die Frage ist: Wie lange kann und darf noch auf den Baustellen gearbeitet werden? Machen Sie mit bei der aktuellen a3BAU-Umfrage

Aktuell seien 40.000 Mitarbeiter der Baubranche beim AMS gemeldet, diese seien "jederzeit abrufbar". Das heißt, die Bauwirtschaft könne den Ausfall von Arbeitskräften aus dem Ausland kompensieren, so Josef Muchitsch, Gewerkschaft Bau-Holz.

Aber die Sorge in der Branche wächst. Vorläufig dürfen Baustellen weiter bearbeitet werden. Gemeldet werden aber aus Deutschland bereits Lieferengpässe von Produkten in machen Branchen, weil die Lieferketten abreißen. Handwerksbetriebe dürfen vorläufig ebenso ihre Arbeit fortsetzen, müssen aber Verkaufsgeschäfte und Schauräume geschlossen halten.

a3BAU-Umfrage zur Corona-Krise:

Das Personal - dem natürlich die größte Aufmerksamkeit gilt - ist das größte Problem. Unsere Frage an Sie als Unternehmer:

"Werden Sie Ihren Betrieb in nächster Zeit einschränken?"

Anworten an: sabine.mueller-hofstetter@a3bau.at

(Die Ergebnisse der Umfrage werden selbstverständlich anonym veröffentlicht - außer Sie möchten dezidiert genannt werden)

 

a3BAU Newsletter abonnieren & informiert bleiben

Melden Sie sich jetzt für a3BAU.AKTUELL an und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Weitere Artikel von Sabine Müller-Hofstetter

Neuester Inhalt