the Ambassy Concierge
UDA urban development agency GmbH / Katharina Zoubek
Der Concierge begrüßt Bewohner und Gäste nicht nur, sondern gibt Inhabern von Luxusimmobilien vor allem Zeit und Sicherheit.

Wohntrend Concierge

Mi, 23.10.2019

Aufmerksam überblicken sie die Lobbys und das Geschehen in Luxus-Immobilien: die Mitarbeiter eines Concierge-Service. Der Concierge begrüßt Bewohner und Gäste nicht nur, sondern gibt Inhabern von Luxusimmobilien vor allem Zeit und Sicherheit. Dieser traditionsreiche Service erfreut sich mittlerweile auch im Wiener Premium-Wohnsegment zunehmender Beliebtheit, wie eine aktuelle Auswertung von The Ambassy ergibt.

Pförtner, Concierge, Live-Style-Manager: Der Name hat sich verändert, die Aufgaben haben sich erweitert, doch das Credo ist gleichgeblieben. Aufmerksam und diskret steht der Concierge in der Lobby von luxuriösen Wohnungen bereit, um die kleinen Mühen des Alltags mit Sorgfalt zu übernehmen. Er empfängt Gäste und Professionisten, kontrolliert den Zugang zum Gebäude, übernimmt Post- und Paketlieferungen, bietet Kontakt zu Serviceanbietern aller Art und sorgt im Zuge regelmäßiger Kontrollrundgänge für Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung. Damit ist der Concierge nicht nur die gute Seele des Hauses, sondern auch erster Ansprechpartner bei sämtlichen Belangen.

Dieser Rundum-Service, der in New York und London seit jeher Tradition hat, ist auch in Wien angekommen und bei THE AMBASSY ein unbestrittener Bestandteil des exklusiven Wohngefühls. Das Dienstleistungs- und Serviceangebot erfreut sich größter Beliebtheit, bestätigt Eigentümervertreterin Elisabeth Rohr: „Insbesondere dann, wenn die Betriebskosten nicht über Gebühr belasten, ist ein Concierge definitiv ein überzeugendes Kaufargument, weil Käufer oft gezielt nach Wohnungen mit Rundum-Betreuung suchen.“

"Die meisten Bewohner haben ein von Hollywood geprägtes Bild im Kopf und denken anfänglich nicht, dass sie diesen Service tatsächlich täglich benötigen könnten", erzählt Katrin Veigl, Geschäftsführerin von William Premium Services aus dem Berufsalltag. „In Wirklichkeit geht es den Bewohnern aber um Alltägliches, wie die Sonntagszeitung mit frischem Gebäck, die Lieferung von Biolebensmitteln und Getränken oder das Entsorgen des Christbaumes. Natürlich ist das Thema Sicherheit für viele ebenfalls sehr wichtig."

Concierge-Service: mitentscheidend beim Immobilienkauf

Eine aktuelle Auswertung des prestigeträchtigen Wohn-Hotspots THE AMBASSY, der kürzlich mit dem Architekturpreis der MA19 ausgezeichnet wurde, ergab drei unterschiedliche Nutzergruppen des Concierge-Services: Jene Menschen, die eine Immobilie aufgrund des Concierge-Service erwerben. Jene, die den Service „nebenbei“ nutzen, und jene, die es nach dem erstmaligen Kennenlernen gerne annehmen.

In der ersten Benutzergruppe wird zwischen zwei verschiedenen Arten des Einsatzes differenziert: Einerseits gibt es die „heavy user“ und andererseits jene, die viel reisen und deswegen selten zu Hause sind. In solchen Fällen übernimmt der Concierge Leerstandsaufgaben, indem er regelmäßige Rundgänge durch die Wohnung absolviert sowie die technische Kontrolle und Postnachsendung organisiert. „Heavy user“ erwerben hingegen eine Jahrespauschale, um Wohnungsreinigung, Putzerei, Einkäufe, Gartenpflege oder den Schuhservice zu organisieren. 30 bis 40 Prozent der Bewohner nehmen bei THE AMBASSY einen solchen Service in diesem Ausmaß in Anspruch.

Fixe Stütze im Alltag

Hauptsächlich als Ansprechpartner für die Dinge des täglichen Lebens, fungiert der Concierge für die  zweite Benutzergruppe - zum Beispiel für das Rufen eines Taxis oder für regelmäßige Rundgänge durch die Luxus-Wohnung.

Rascher Support zwischendurch

Die dritte Benutzergruppe nimmt  vor allem das Reinigungs- und das Businesscenter (zum Beispiel, um schnell Dokumente ausdrucken zu lassen) in Anspruch.

In allen drei Fällen schätzen nicht nur die Bewohner den Concierge als ersten Ansprechpartner, um Dienstleistungen jeglicher Art für die Bewohner zu vermitteln, sondern auch der Concierge selbst genießt das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „Da, im Gegensatz zu Hotels, die Kunden nicht ständig wechseln, stellt sich ein ganz besonderes Verhältnis zu den einzelnen Bewohnern her. So kennt der Concierge die jeweiligen Bedürfnisse und Vorlieben und kann mit Rat und Tat zur Seite stehen oder mit passenden Informationen und Neuigkeiten den Alltag der Kunden verschönern. Dadurch weiß er, welche Bewohnerin oder Bewohner gerne über Restauranteröffnungen informiert werden möchte oder Interesse an kurzfristig erhältlichen Konzertkarten hat“, sagt Katrin Veigl.

Mehr Informationen zu The Ambassy Parkside Living finden Sie unter http://www.theambassy.com/the-ambassy/

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Immer informiert bleiben!

Jetzt für a3BAU.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Neuester Inhalt