Photovoltaik a3bau
shutterstock
Die Photovoltaik befindet sich im Umbruch und nimmt eine Schlüsselrolle in der Energiewende ein.

Innovative PV-Kraftwerke in der Gebäudehülle

So, 10.11.2019

Mit der Auslobung des „2.Österreichischen Innovations Awards für Bauwerkintegrierte Photovotlaik“ möchte der Bundesverband Photovoltaic Austria einen Impuls setzen, um Photovoltaik am Gebäude zu einem Standard zu entwickeln.

Die Photovoltaik befindet sich im Umbruch und nimmt eine Schlüsselrolle in der Energiewende ein. Für eine hohe Akzeptanz durch die Bevölkerung ist deshalb eine architektonisch-ästhetische Optimierung notwendig, die mit einer möglichst umfassenden systemischen Integration der dezentralen und umweltfreundlichen Energiequelle Photovoltaik kombiniert wird.

Der Erfolg des ersten Awards 2018 mit über 50 Einrei­chungen hat die TPPV bestärkt, diese Idee fortzusetzen. „Mit der Auslobung des 2. Österreichischen Innova­tionsawards für Bauwerkintegrierte Photovoltaik möchten wir einen Impuls setzen, um Photovoltaik am Gebäude zu einem Standard zu entwickeln. Ziel ist es, zukünftig bei jedem Neubau und jeder Renovierung die auf das Gebäude einfallende Energie zu nutzen. Österreich kann seine Architekturtradition nutzen und durch die Verbin­dung von energetischer Opti­mierung und gestalterischen Lösungen ein globaler Vorreiter für solare Ar­chitektur zu werden“, erklärt DI Hubert Fechner, Obmann der TPPV anlässlich des Starts des Awards. DI Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds ergänzt: „Beim Innovationsaward für Bauwerkin­tegrierte Photovoltaik treffen Nachhaltigkeit, Innovation und Architektur perfekt aufeinander. Der Klima- und Energiefonds unterstützt den Award, um besonders interes­sante Lösungen mit Leuchtturmcharakter vor den Vorhang zu holen, die beweisen, dass auch architektonisch anspruchsvol­le Bauwerke mit gebäudeintegrierter Photovoltaik möglich sind. Und um schlussendlich auch das Bewusstsein in der Be­völkerung für die Energiewende weiter zu stärken.“

Mit der Auslobung des „2.Österreichischen Innovations Awards für Bauwerkintegrierte Photovotlaik“ möchte der Bundesverband Photovoltaic Austria einen Impuls setzen, um Photovoltaik am Gebäude zu einem Standard zu entwickeln. Ziel ist es, zukünftig bei jedem Neubau und jeder Renovierung, die auf das Gebäude einfallende Energie optimal zu nutzen. Optimal in Form von passiver UND aktiver Nutzung, optimal in Form von architektonischen Qualitätskriterien und gesamtenergetischer Betrachtung.

Österreich kann seine Architekturtradition nutzen, durch diese Verbindung von gestalterischen Lösungen und energetischer Optimierung im Baubereich ein globaler Vorreiter für solare Architektur zu werden.

Alle Architekten, Bauherren, Planer, Eigentümer und Unternehmen – privat oder gewerblich, industriell oder öffentlich sind eingeladen, Ihre bauwerkintegrierten PV-Projekte ab dem 5. November 2019 einzureichen.

Die Einreichung via Formular oder via Mail an  “office@pvaustria.at” unter Angabe aller notwendigen Daten ist bis zum 10. Februar 2020 möglich.

Über die Österreichische Technologieplattform Photovoltaik

Der Verein Technologieplattform Photovoltaik Austria wurde im Mai 2008 als gemeinsame Initiative der in Österreich produzierenden Betriebe im Bereich der Photovoltaik sowie den relevanten österreichischen Forschungseinrichtungen gegründet. Innovation und Forschung für die heimische Photovoltaik Wirtschaft sollen optimiert werden, um eine Vergrößerung der österreichischen Wertschöpfungsanteile am globalen Photovoltaikmarkt zu erreichen. Weitere Informationen unter: http://tppv.at/

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Immer informiert bleiben!

Jetzt für a3BAU.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Neuester Inhalt