Erneuerbare Energie Welterschöpfungstag
shutterstock
Am 29. Juli ist Welterschöpfungstag. Also jener Tag, an dem die Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht sind.

Welterschöpfungstag

So, 28.07.2019

Der österreichische Welterschöpfungstag war bereits deutlich früher, nämlich am 9. April. Wenn wir nicht umgehend reagieren, werden wir in Zukunft die Ressourcen noch früher im Jahr verbraucht haben. Unumgänglich ist daher der konsequente Ausbau erneuerbarer Energien.

In Österreich ist durch den Regierungsbruch der kontinuierliche Ausbau der erneuerbaren Energien in Gefahr. Wichtige Gesetze, wie das Erneuerbaren Ausbau Gesetz, welches die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen hätte, wurden nicht mehr beschlossen. Damit droht im Speziellen der Photovoltaik im nächsten Jahr ein Einbruch von bis zu 30 Prozent, da wichtige Förderschienen auslaufen. Auch die geplante und längst überfällige Abschaffung unfairer Benachteiligungen wie die Abgabe auf selbst verbrauchten PV-Strom bleiben aus – gleiches gilt für die Umsetzungsmöglichkeit großräumigerer Energiegemeinschaften.

Start der Petition „Erneuerbaren Ausbau: JETZT“
Nur vom Klimawandel zu sprechen bringt im Kampf gegen die Klimakrise und der Ressourcenverschwendung keine Lösung. Daher starten heute alle Verbände der erneuerbaren Energie die gemeinsame Petition „Erneuerbaren Ausbau: JETZT“. „Die Bevölkerung verlangt, dass angekündigte Klimaschutz-Maßnahmen auch beschlossen werden. Mit unserer Petition fordern wir die politischen Parteien auf, Einigkeit zu beweisen und politisches Geplänkel in diesem wichtigen Kampf gegen die Klimakrise bei Seite legen.“ insistiert Herbert Paierl, Vorstandsvorsitzender Bundesverband Photovoltaic Austria

Petition „Erneuerbaren Ausbau: JETZT – Glaubwürdigkeit durch Einigkeit im Klimaschutz“ unter www.erneuerbarejetzt.at

Mehr zum Thema

Weitere Gastbeiträge

Immer informiert bleiben!

Jetzt für a3BAU.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten aus der Baubranche kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Neuester Inhalt